Hauptinhalt

Serverzugang

Sie sind Kunde bei mir und haben vergessen, wie Sie auf meine Server bzw. auf Ihre E-Mails zugreifen können?

E-Mail

  • Unabhängig von Ihrem Domainnamen heißt Ihr Mailserver (SMTP, IMAP und POP) mxf9ac.netcup.net
  • Ihr Benutzername/Login ist Ihre vollständige E-Mail-Adresse (z.B. info@example.com).
  • Das Passwort habe ich Ihnen vorzugsweise auf einem verschlüsselten Kanal mitgeteilt (z.B. WhatsApp, Signal, XMPP).
  • Aktivieren Sie die verschlüsselte Verbindung: IMAP über SSL auf Port 993, SMTP über STARTTLS auf Port 587.
  • Sie erreichen Ihre E-Mails auch im Browser unter https://webmail.netcupmail.de

Ihre Website

  • Im Normalfall haben Sie keinen Zugang per SSH oder (S)FTP.
  • Die Administration Ihrer Website erreichen Sie unter https://www.example.com/admin/
  • Benutzername ist wahrscheinlich Ihr (klein geschriebener) Vorname.
  • Das Passwort habe ich Ihnen vorzugsweise auf einem verschlüsselten Kanal mitgeteilt. Sie sollten es selbst ändern.

SeaFile

Wenn ich Ihnen einen Zugang zu meinem Dateiaustausch-Server („Cloud“) eingerichtet habe, erreichen Sie ihn so:

  • Servername: https://sedna.fiee.net
  • Benutzername: Ihre E-Mail-Adresse (wenn Sie mehrere verwenden, fragen Sie mich ggf.)
  • Das Anfangspasswort habe ich Ihnen mitgeteilt, oder das System hat es Ihnen per E-Mail geschickt. Bitte melden Sie sich am Server an und ändern es!
  • Installieren Sie sich den SeaFile-Client auf Ihrem Computer oder Smartphone.
  • Geben Sie Ihre Anmeldedaten wie oben im Client ein und stellen Sie dann ein, welche „Bibliotheken“ Sie mit welchem Ordner auf Ihrem Computer synchronisieren möchten.

Kalender

Ich betreibe einen CalDAV-/CardDAV-Server (Baïkal) mit einem Web-Interface (Agendav); das ist eine Alternative zum Google-Kalender, wenn Sie Ihre Privatsphäre nicht der Datenkrake opfern möchten.

Den DAV-Zugang finden Sie typischerweise unter https://cal.ihredomain.de (z.B. https://cal.fiee.de), den Online-Kalender unter https://kalender.ihredomain.de (https://kalender.fiee.de).

Für die Integration in Apple-Programme oder OpenSync auf Android verwenden Sie die URL https://cal.ihredomain.de/dav.php; für Thunderbird (Lightning) brauchen Sie https://cal.ihredomain.de/dav.php/calendars/ihrbenutzername/default (statt "default" evtl. andere Kalender-IDs).

Etherpad

Etherpad Lite ist eine Online-Textverarbeitung, mit der mehrere Benutzer gleichzeitig an einem Text arbeiten können. Meine Installation erreichen Sie unter https://paddington.fiee.net; es gibt keine Authentizierung, ich garantiere und hafte für nichts.

XMPP-Chat

XMPP (Jabber) ist ein Chat-Protokoll, das seit vielen Jahren weiterentwickelt wird, dezentral über unterschiedliche Server läuft (wie E-Mail) und von vielen verschiedenen Clients (Messengern, Apps) unterstützt wird. Allerdings sind nur manche davon mit der aktuellen OMEMO-Verschlüsselung (gleiche Technik wie in Signal) kompatibel und unterstützen Features wie Bilder und Sprachnachrichten.

Für Android empfehle ich Blabber oder dessen kostenpflichtige „Pro-Version“ Conversations. Auf iOS empfiehlt sich Siskin oder Monal, letzteres auch auf MacOS 10.15+ – auf älteren MacOS-Versionen läuft leider nur das altmodische PSI. Für Linux und Windows gibt es Gajim – das OMEMO-Plugin muss extra installiert werden. Im Browser auf beliebigen Betriebssystemen ist web.xabber.com gut.

XMPP-Adressen sehen aus wie E-Mail-Adressen (user@server.tld), und wie bei E-Mail und Telefon muss man die Adressen seiner Freunde kennen – es gibt keine „Telefonbücher“, und es werden auch keine privaten Daten zum Abgleich auf irgendwelche Server hochgeladen. Dafür funktioniert der Chat auch ganz unabhängig von Telefonnummern, auch in Desktop- oder Web-Anwendungen. Wie bei E-Mail kann man problemlos mehrere Konten parallel verwenden, um z.B. private und berufliche Chats zu trennen.

Achtung, der Messenger Quicksy macht den Sicherheitsvorteil von XMPP zunichte, indem er XMPP-Adressen mit Telefonnummern verknüpft, wie wir das von WhatsApp, Telegram & Co. kennen.

Achtung, Thunderbird enthält einen XMPP-Client, der kein OMEMO versteht – dafür OTR-Verschlüsselung; die ist nicht schlecht, aber nur in älteren Programmen verbreitet (z.B. Pidgin, Gajim, Trillian, Xabber, PSI, ChatSecure).

Mein öffentlicher XMPP-Server ist unter „fiee.net“ zu erreichen (kein Web-Interface, nur verschlüsselte Verbindungen). Sie können sich mit den meisten Clients (Apps) selbst ein Konto einrichten – aber natürlich können wir auch mit XMPP-Konten von anderen Servern kommunizieren.

Allgemeine Informationen zu XMPP.

git

Falls wir ein gemeinsames Sourcecode-Repository unter git pflegen:

  • Sie brauchen für den Zugang einen SSL-Schlüssel, bzw. ich brauche Ihren öffentlichen Schlüssel (public key) davon.
    • Schlüssel erzeugen (MacOS, Linux, Windows 10): ssh-keygen -b 4096 (Der vorgeschlagene Dateiname ist ok, keine Passphrase.)
    • Ich benötige Ihren öffentlichen Schlüssel, typischerweise ist das die Datei „~/.ssh/id_rsa.pub“ (Die Datei ohne „.pub“ ist Ihr privater Schlüssel, den dürfen Sie niemandem schicken!)
    • Wie kommen Sie an diese Datei (unter MacOS)? Der Finder zeigt das Verzeichnis .ssh nicht an, denn es ist durch den Punkt als versteckt markiert. Sie können es mit dem Befehl „open ~/.ssh“ im Finder öffnen.
    • Unter älteren Windows-Versionen können Sie Schlüssel mit Putty erzeugen. Ich bin damit allerdings noch nie klargekommen...
  • Die Adresse des Repositorys ist „git@git.fiee.net:unserprojektname.git“. Sie können es nicht im Browser aufrufen, und Zugang gibt es nur mit dem passenden Schlüssel.
  • Wenn Sie nicht die Arbeit auf der Kommandozeile bevorzugen, brauchen Sie einen git-Client. Auf MacOS und Windows mag ich Atlassian SourceTree, obwohl das nicht Open Source ist. Unter Windows könnte die Explorer-Integration mit Tortoise Git für Sie interessant sein. Selber verwende ich hauptsächlich die git-Integration des Editors Atom. Natürlich gibt es noch viele andere – wie Editor bzw. Entwicklungsumgebung sind solche Werkzeuge extrem Geschmackssache.