Hauptinhalt

fiëé vocabulaîre

explaniert die wereld

alias »Anschläge der neologistischen Befreiungsfront«

Alphörnchen, das

Das Alphörnchen (franz. « Croissant des Alpes ») ist in der Schweiz als »Alpengipfel« bekannt, was zu dem verbreiteten Missverständnis geführt hat, unter einem »Gipfel« sei ein Berg zu verstehen. (Ganz davon abgesehen, dass man unter einem Eisenbahnviadukt gar nichts versteht, wenn ein Zug darüber fährt.)

Nähere Verwandte des Alphörnchens sind das Wiesenweckli und die Bodenseele.

Andersongebot, das

Nach Elisabeth Anderson (geb. Knauserle; Stuttgart 1929 – Lilla Tjärby 1999): »Köpa inte mangar kronor, tack.«

Baggerloch, das

Dunkle Örtlichkeit, meist mit hohem Geräuschpegel und oft mit blinkenden Warnleuchten, an der man, und insbesondere frau, häufig angebaggert wird.

Blumento

Kleinstadt in Oberitalien, bekannt für ihre Pferdezucht

Buchweizen, der

Buchweizen ist nur nominell eine Variante des Giralgetreides, da es sich eigentlich um eine Abart des Banknöterichs handelt, einer einhäusigen Devisengattung. Echte Giralgetreide sind dagegen eher palästig. Die täglichen Brötchen sollten im Sinne einer gesunden Volkswirtschaft aus Vollkorngeld gemacht werden.

Bundestag, der

Meist dauert der Bundestag nur ein paar Stunden, das aber ziemlich oft.

Der Bundestag ist kleiner als der Reichstag (sonst passte er nicht hinein).

Cappucchino, der

Verniedlichende Bezeichnung der italienischen Faschisten für den Kapp-Putsch (13.-17. 3. 1920). Wie andere politische Begriffe (z.B. Cuba Libre) ging das Wort später auf ein Getränk über. Die Analogie ist hier vermutlich in der tief braun-schwarzen Farbe zu suchen.

Caterer, der

Umgangssprachlich für »Partyservice«; eigentlich »Katerer« (der für den Kater nach der Party Verantwortliche). Siehe auch → »Gastmahl«

Chnuschperautomat, der

Unbemannter Süßwarenladen, wie er vor allem auf Bahnhöfen anzutreffen ist. Das Schweizerische Monopol liegt bei der Firma treselect (nicht zu verwechseln mit Thermoselect, die sind später für die Reste zuständig).

Defektorium, das

Kleriker-Slang: reparaturbedürftiger Speisesaal

Nebeneintrag: Defäktorium, das

Abtritt

Diplomant, der

Berüsselter Dickhäuter, der seinen Staat auf Regierungsebene gegenüber ausländischen Staaten vertritt.

von Arne Hilke bei DANTE

Drecking, das

Neumodische Extremsportart, früher Querfeldeinlauf oder Wandern genannt.

Das Bild zeigt ein Paar typischer Dreckingschuhe.

Dreckingschuhe
Dreckingschuhe

Druckerzeugnis, das

Wichtigstes Produkt der Druckindustrie. Keine Ahnung, warum die Drucker so viele Zeugnisse brauchen.

Merke: Du sollst kein falsch Druckerzeugnis ablegen lassen beim Widerdruck, dem nächsten.

Durchschuss, der

Der alte Setzer liegt tot zwischen seinen Setzkästen, erschossen.
»Glatter Durchschuss«, konstatiert der Polizeipathologe.
»Wieviel Punkt?«, fragt die Leiche.

Echohund, der

Der Echohund ist ein Element eines archaischen Nachrichtensystems des Schweizer Berglandes, das sich der Tatsache bedient, dass Hunde den ganzen Tag bellen können, ohne heiser zu werden. Trotz der fortschreitenden Zivilisierung der unwirtlichen Täler und Almen, konnte unser Expeditionsteam noch im Jahre 1999 das weitgehend ungestörte Funktionieren dieser Low-Tech-Kommunikation beobachten.

Vereinfacht dargestellt wird die zu verbreitende Nachricht, beispielsweise die Annäherung einer Person, durch den auf einer agrarischen Wohn- und Produktionseinheit installierten Angehörigen der Gattung canis domesticus in Schallwellen mit durchaus erheblicher Amplitude umgesetzt, die von den Empfangs-/Sende-Carnivoren auf den umliegenden Gehöften zuverlässig verstärkt und weitergegeben werden. Eines ähnlichen Relais-Systems bedient sich noch heute der Amateurfunk.

Elfant, der

Der Elfant oder »Großohrgrauelf« bewohnt als Regenwaldläufer vor allem die Dschungelgebiete der larpischen Geographie. Kennzeichnend sind seine gegenüber anderen Arten deutlich spitzeren Ohren und ein von neblig bis nifelig changierender Grauton.

Ententrainer, der

Alle meine Entchen trimmen auf dem Pfad,
trimmen auf dem Pfad,
machen Liegestütze, Klimmzug und Spagat.

Ewokation, die

Die Beschwörung der Wesenheiten von Waldplaneten im Allgemeinen und das Rufen von Teddybären an den imperialen Hof im Besonderen.

Exmatrikulation, die

Die Exmatrikulation (wörtlich: Ausmutterung) bezeichnet die Befreiung des Kindes aus dem Mutterleib, vulgo Geburt, besonders in der chirurgischen Methode des Kaiserschnittes. Die Nachgeburt wird dabei »Kaiserschmarrn« genannt.

Die übertragene Bedeutung »zwangsweise Entfernung von der Universität« entstand in Analogie: Der Student wird gewaltsam aus der geschützten Umgebung ins helle Licht der Realität befördert, wo er lernen muss, aus eigener Kraft zu leben.

Fluch, der

Der Fluch ist ein Stoßgebet unter negativem Vorzeichen. Einen Ort, an dem man andere »auf Nimmerwiedersehen« verflucht, nennt man Fluchhafen. Das Zubehör, das in manchen Kulturen (Voodoo) zum Fluchen verwendet wird, heißt Fluchzeug. Personen, die einem dabei assistieren, sind FluchbegleiterInnen.

Beispiele

Mögen die Truhen deines Alterssitzes nichts als zwanzig Jahre alte portugiesische Handarbeitszeitschriften enthalten!

Mögen erhebliche Mengen kleiner Mädchen mit schorfigen Knien stundenlang vor deinem Fenster auf und ab paradieren und auf reparaturbedürftigen Blasinstrumenten Nationalhymnen untergegangener sozialistischer Staatsgebilde spielen!

Möge es auf all deinen Wegen verhängnisvoll bzw. ominös knistern!

nach Max Goldt, »Karlsruhe zwingt mich nach Koblenz« in »Die Kugeln in unseren Köpfen«, Zürich 1995 (Haffmanns)

Föten, die

  1. Plural von »Foto« (nach Stärkung des Substantivs)
  2. Plural von »Fötus«, einem Mischwort aus Fetus (Embryo) und foedus (hässlich)

Nebeneintrag: Loföten, die

Besonders tiefe Föten, ugs. für Bass-, Contrabass- und Sub-Contrabass-Föten

Abbildung: Föten von L-iminierten Bockföten und anderem Gebäse

Föten

Gast, der

aus indoeurop. *ghostis »Fremder«; daraus engl. ghost und guest »Besucher«; lat. hostis »Feind« und hospes »Gastfreund«; griech. gaster/gastros »Magen, überzähliger (Mit-)Esser«; ferner naut. Gast »Geselle mit bestimmter Aufgabe« (z.B. Rudergast)

Gastmahl, das

Eine kulinarische Veranstaltung, bei der Feindseligkeiten (lat. hostilitas) ausgetauscht werden. Traditionell wurden Gastmähler gerne zur einfachen Eliminierung von Feinden genutzt, daher lat. hostia »Schlachtopfer«.
Die beim Gastmahl den Feinden (lat. hostes) aufwartenden Damen nennt man Hostessen.

Gastritis, die

Krankheit, die man sich durch den häufigen Besuch von Gastmählern zuzieht.

Bankett, das

  1. Ein Gastmahl, bei dem man auf Bänken sitzt, steht oder liegt. Wenn es sich dabei um Kirchenbänke handelt, nennt man es Abendmahl. Dabei werden Hostien gereicht (lat. hostia, s.o.), was je nach Zusammenhang für »karge Kost« oder „Schlachtplatte“ steht.
  2. Straßen-~: für diejenigen, die das Gastmahl der Straße (engl. roadkill) dem Gastmahl der Meere vorziehen, siehe auch: Rüdiger Nehberg, »Das Survival-Lexikon«

Bankettkommission, die

Versammlung von erwählten Personen, die sich ausführlich der Zecherei hingeben, auch Versuchungsausschuss genannt. Siehe auch → probieren.

Bankert, das

Kind, das bei einem Bankett gezeugt wurde. Siehe auch (oder besser nicht) »Der Feind in meinem Bett« und → Caterer, der.

Gosmonauden

is gagarin da? da!
is ga garin da? njet!
gagarin is da un garin is da

mirs liber gagarin gommt zu mir
un garin gommt zu mir
als ga garin gommt zu mir
un gagarin gommt zu mir

den dan is gagarin bei mir
un garin bei mir
un mir is njet bei mir
un gagarin is njet bei garin

auser dem is ga garin ungarin
un gagarin au njet

wen wer gagarin ungarin
gommt gagarin njet zur mir
(un bleibt gagarin garag in)

wen wer garin ungarin
gommt garin njet zu mir
(un bleibt garin ungar in)

Hraban

Heiligenkalender, Ergänzungen zum

  • St.Kantonius, Schutzheiliger der Schweiz
  • St.Pogmas, Heiliger des Aufbruchs
  • St.Nimmerlein
  • Allergutendinge (folgt auf Allerheiligen und Allerseelen)
  • St.Eibis, Schutzheiliger des Allgäus?
  • St.Blechle, Heiliger der Automobilindustrie
  • St.Alin, Heiliger des Russischen Reiches

Heizschnucke, die

Der Begriff geht zurück auf Lüneburger Schäfer, die sich im Winter ihr Lieblingsschaf mit ins Bett nahmen, um nicht zu frieren. Üble Nachrede konnte da nicht ausbleiben (»Schafficker«). Durch ein Missverständnis wurde aus der Schlafgenossin des Schäfers (→ Schäferstündchen) die »Bettschnecke« (eigentlich »Bettschnucke«).

Heute wird mit »Heizschnucke« eine elektrisch beheizte Rheumadecke aus 100% reiner Schurwolle bezeichnet; nähere Auskünfte erteilt die Gütegemeinschaft Wollsiegel.

Hochstandleitung, die

Waidmännischer Fachterminus für den großkalibrigen Anschuss ans WorldWaidWeb.

Huhn, das

Bezeichnung für das Weibchen der Hühnervögel (gallus).
Gilt als besonders kopflos, wobei dieses Vorurteil vermutlich von der Lobby der Geflügelschlachter verbreitet wurde.

Davon abgeleitet ist das Verb hühnern (engl. to hen, daher henning), mit der Bedeutung »sich wie ein (aufgescheuchtes) Huhn verhalten«, verbreitet in den Formen

verhühnern
etwas verschlampen, verlegen (siehe auch Verlag, Verleger, Bierverlag); vorurteilsfrei wäre hier vereichhörnchen wesentlich eher angebracht, doch das Eichhörnchen (→ Haselnüsse) profitiert schamlos von seinem höheren Niedlichkeitsfaktor (schweiz. Jöh-Faktor) und gilt immer noch als Musterbeispiel für weitsichtige Vorratshaltung.
herumhühnern (schweiz. ummehüenere)
»wie ein aufgescheuchtes Huhn in der Gegend herumlaufen«, bes. auch bei ziellosem Paarungsverhalten (→ läufig)

Infantillerie, die

Jede Art von Sandkasten-Armee.

Das Wort wird in Pat O’Sheas Buch »Die Meute der Morrigan« für eine Armee von Ohrwürmern verwendet.

Jahresendfigurenkarussell, das

Realsozialistische Tarnbezeichnung für die mit »Engeln« bestückten »Weihnachtspyramiden«, die unter Einfluss einer römischen Sekte im Erzgebirge hergestellt wurden.

Jahwelwasser, das

Weihwasser als Medium zum Austilgen aller Befleckung. Wird beispielsweise zum Waschen der ehelichen Leintücher und menstrualen Unterwäsche von heiligen Jungfrauen benötigt.

Jehovacraft, das

Jesus musste noch zu Fuß übers Wasser gehen. Moderne Propheten bedienen sich eines solchen Fahrzeugs, das durch spirituelle Energie oder göttlichen Hauch die Bodenhaftung verliert.

Der Zusammenhang mit den fliegenden Adepten der Transzendentalen Meditation ist ungeklärt.

Kameldung, die

Kommt häufig in arabischen Tageszeitungen vor, kann gelegentlich auch kaftanesk ausfallen

Kitscherl, das

Jedes Mênsch braucht z’mindst a kloans Kitscherl.

Krautsourcing, das

Verlagern von niederen Tätigkeiten nach Deutschland.

Kuhpong, das

Bovines Video-Tennis mit Gewinnmöglichkeit.

Siehe auch Coucoupong / Peekaboo.

Labersatz, der

Viele Menschen reden Quark, manche schreiben Käse. Ungeronnene Milch geben nur stillende Mütter von sich.

Zur Erzeugung von Quark bzw. Käse benötigt man ein Gerinnungsmittel, in der Zutatenliste ist daher häufig »Labersatz« zu finden. Oft reiht sich sogar ein Labersatz an den anderen.

Im deutschsprachigen Raum ist vor allem Johannes Schulenburg als Autor von Quark bekannt geworden.

läufig

Bezeichnung für ein Säugetier, das auf der Suche nach einem Geschlechtspartner unruhig herumläuft. Wenn es dabei größere Entfernungen zurücklegt, nennt man es landläufig, bei ganzjähriger Brunftzeit dauerläufig, bei psychotischer Übersteigerung zwangsläufig (auch: notgeil).

Beim Menschen, der besagte Bewegungen häufig im Fahrzeug zurücklegt (man betrachte die erotische Beziehung zu überpotenten Kraftfahrzeugen), heißt es rollig. Die betroffenen Personen sind in ihrer Ziellosigkeit (→ Huhn) häufig amüsant zu beobachten, daher schwed. rolig »lustig«.

Linnesisch, das

International gebräuchliche Kunstsprache für biologische (botanische, zoologische…) Bezeichnungen. Entgegen anderslautender Gerüchte handelt es sich dabei keineswegs um Latein, wie jeder Altphilologe gerne bestätigen wird. Aufgrund beständiger Reformation hat das moderne nur noch wenig mit dem klassischen Linnesisch zu tun.

Manitulation, die

Göttliches Eingreifen in Nordamerika. Allseits erhofft, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

In der hellenischen Antike nahm dieselbe gelegentlich die Form sexueller Belästigung an (→ Zeusigung).

Misotop, das

Als Misotope bezeichnet man im Bioreaktor erzeugte japanische Sojapasten in ihrem Verhältnis zueinander, wenn sie sich aus gleichen Mengen Soja, aber unterschiedlichen Anteilen von Reis, Gerste oder anderen Zutaten zusammensetzen.

Radiaktive Misotope enthalten Rhizome von Kreuzblütengewächsen wie Rettich (Radi), Meerrettich (Kren) oder Wasabi (hatschi).

Mittelmeer, das

Im Rahmen der europäischen Subventionswirtschaft kommt es systembedingt zu Überschüssen, die entweder vernichtet oder unter Zerstörung der einheimischen Wirtschaft in minder privilegierte Kolonien verramscht werden.

Bekannte Beispiele sind der Butterberg und das Milchmeer, welche sich entgegen anders lautender Gerüchte mitnichten im Schlaraffenland befinden. Weniger bekannt als Subventions-Hyperliquid ist das Mittelmeer, welches beispielsweise in den Varianten »Desinfektionsmittelmeer« und »Abführmittelmeer« auftritt.

Nestbeschmutzer, der

Jemand, der auf einen Missstand hinweist oder unmoralisches bis kriminelles Verhalten anzuprangern versucht. Alias Rotkehlchen im Geiernest.

Nimbusschlüssel, der

  1. Auch der Nimbusschlüssel beruht auf einem verbreiteten Missverständnis. Tasten werden noch heute in verschiedenen Sprachen als »Schlüssel« bezeichnet (englisch: key, schwedisch: nyckel). So wird das mit der Drehleier verwandte, mittelalterliche Instrument »Nyckelharpa« fälschlich als »Schlüsselfiedel« wiedergegeben, obwohl es sich eigentlich um eine »Tastengeige« handelt.
    Die Übersetzungsfehler der Bibel sind Region (Region > Legion), somit können wir davon ausgehen, dass auch die Engel keine Harfen spielen, sondern entweder Nyckelharpa (wobei die Tasten in Übertragung der Heiligkeit als Nimbusschlüssel bezeichnet werden) oder Blues Harp. Da die Engel sich zudem ständig in nasskalten Wolken bewegen, was zu Erkältungen und Heiserkeit führt, müssen wir uns die himmlische Musik wohl eher in Richtung Blues vorstellen, worauf auch der Begriff »Himmelblau« hindeutet.

  2. Wenn die Unschuld vom Lande über Kopfweh klagt, muss man den Klempner holen, damit er den verklemmten Heiligenschein wieder in Ordnung bringt. Wenn bei besagter Unschuld eine Schraube (Nimbusschraube) locker ist, verwendet er dafür seinen Nimbusschlüssel.

Ogertüre, die

Eingedeutschte Schreibweise eines französischen Fachwortes aus der Märchenforschung: ogreture, die Vorspeise eines mehrgängigen Menüs menschenfressender Riesen. Eine schwäbische Parallele ist → Buabaspitzle.

Orcidee, die

Der Einfall eines Orcs ist eine Orcidee. Der Einfall von vielen Orcs wird eher als Invasion empfunden.

Orcasmus, der

Nicht zu verwechseln mit Sarkasmus, denn niemand weiß, was ein Sark ist, statt dessen laut, wild und haarig.

Ovo, die

»Häsch dini Ovo hüt scho g’hâ?«, werden Frauen in der Schweiz häufig gefragt – »Hast du deinen Eisprung (Ovulation) heute schon gehabt?«

Was Norddeutsche als sexuelle Belästigung empfinden mögen, ist in der landwirtschaftlich geprägten Schweiz eine Selbstverständlichkeit. Die Frage nach der Fruchtbarkeit und Paarungsbereitschaft ist schließlich für den Erhalt der jeweiligen subkantonalen Volksgruppe von signifikanter Wichtigkeit – was ist eine Neutralität ohne Neutrale schon wert?

Pardonnay, der

Ein Weißwein, für den man sich entschuldigen muss.

Piraten, das

Beliebtes Partyspiel unter Mathematikern: Wer π am exaktesten rät, hat gewonnen.

Piraten, die

Teilzahlungen in Höhe von 3,14 €.

Probieren

»Guten Tag, ich bin von der Initiative Pro Bier – darf ich mal Ihr Bier probieren?«

Siehe auch → »probiertrinken« im Platz sparenden Wörterbuch

Promonenz, die

Bekannte Personen, die gegen Bezahlung bei Veranstaltungen anwesend sind, um diese aufzuwerten.

Psalm, der

Ein Psalm Salomos, den Weltraumfahrern zu singen

Wir hauten ins Weltall ab.
Zu den Wüsten des Monds. Versanken in ihrem Staub.
Lautlos verreckten
Manche schon da. Doch die Meisten verkochten
In den Bleidämpfen des Merkurs, lösten sich auf
In den Ölpfützen der Venus, und
Sogar auf dem Mars fraß uns die Sonne,
Donnernd, radioaktiv und gelb.
Jupiter stank,
Ein pfeilschnell rotierender Methanbrei,
Hing er so mächtig über uns,
Dass wir Ganymed vollkotzten.
Saturn bedachten wir mit Flüchen.
Was dann weiter kam, nicht der Rede wert:
Uranus, Neptun
Graugrünlich erfroren,
Über Pluto und Transpluto fielen die letzten
Unanständigen Witze.
Hatten wir doch längst die Sonne mit Sirius verwechselt,
Sirius mit Kanopus,
Abgetrieben, trieben wir in die Tiefen hinauf
Einigen weißen Sternen zu,
Die wir gleichwohl nie erreichten,
Längst schon Mumien in unseren Schiffen
Verkrustet von Unrat:
In den Fratzen kein Erinnern mehr
An die atmende Erde.

aus: Friedrich Dürrenmatt, Die Physiker

Puttenschnitzel, das

Spezialität des Oberschwäbischen Barock außerhalb der Fastenzeit.

Gläubige Katholiken verspeisen nicht nur regelmäßig Fleisch und Blut ihres Herrn, sondern frönen dem Kannibalismus auch noch unter anderen verharmlosenden Bezeichnungen (Buabaspitzle, Totenbeinchen, Nonnenschenkel...). Anschließend sind sie dann papstsatt.

Quariat, das

Buchhandlung für Neuerscheinungen (Gegenteil eines Antiquariates)

Rabe, der

Der Rabe ist ein Tier mit trockenem Humor, das sich von den Krallen bis zum Schnabel schwarz kleidet, um ernst genommen zu werden. Niemand bemerkt es, wenn er jemandem einen Streich spielt, denn sein steifes Gefieder und sein unschuldiges Gekrächze machen ihn über jeden Verdacht erhaben. Die Hexen schreiben ihre magischen Formeln mit Rabenfedern. Die, die Gänsefedern benutzen, schreiben nur Unsinn.

aus: Bettina Breitling, Das Hexen-Zauber-Buch der Galimatia Farigoule. Neugebauer Press

Rhinozerberus, der

Der Rhinozerberus ist ein sagenhaftes Tier des Appenzeller Berglandes, das als Hüter irgendeiner Schwelle in mancherlei Sagen vernachlässigt wird. Vermutlich verfügt das Wesen über mehrere Köpfe mit je ein bis zwei Hörnern auf der Schnauze.

Rorschach

»Es ist rorschach« bedeutet so viel wie »Es ist egal«. »Rorschach« kann außerdem für »nebensächlich«, »unwichtig« und weitere Synonyme stehen.

Der Rorschach-Test prüft auf die Relevanz einer Aussage.

Rotis

Dorf im württembergischen Allgäu, welches vor allem in der grafischen Industrie weltweit einige Berühmtheit erlangt hat: Die gleichnamige Schrift wird entweder für ihre universelle Einsetzbarkeit geliebt oder wegen ihrer Beliebigkeit gehasst.

kurz notiert

Wissenschaftler haben einen neuen Virus gefunden, der das Lese-Schreib-Zentrum im Gehirn blockiert. – Ich dachte immer, der sei schon längst entdeckt und heißt Rotis?

Es ist jetzt bewiesen: Der Gebrauch von Rotis kann nicht das Bewußtsein erweitern, weil ihre Benutzer gar keins haben.

Typografen feiern [morgen] den Anti-Rotis-Tag, überall auf der Welt. Nur im Allgäu heißt er Volkstrauertag.

Auf dem nächsten Forum Typografie richten Studenten eine Rotisserie ein: Lebende Buchstaben werden vor den Augen der Gäste gegrillt.

Das Bundesinnenministerium warnt vor einer neuen Terrororganisation. Sie heißt Rotis Armee Fraktion und hat in Mainz bereits eine Gutenberg-Bibel entführt.

Immer mehr junge Menschen wollen nicht mehr lesen. Der medizinische Ausdruck dafür heißt Rotissyndrom.

»Gedruckte Worte sind wie Schwerter«, hat Schiller gesagt. Sind sie aus der Rotis gesetzt, haben sie die Schlagkraft einer Plastikgabel.

Wie heißt nochmal diese schwarze, augenkrebserzeugende Substanz? – Rotis...

Ein Rotis-Fanatiker aus Ulm wurde mit Brand- und Splitterwunden in seinem Büro aufgefunden: Er hatte versucht, Erik Spiekermann eine Briefbombe zu faxen.

Experten der Bundesanstalt für Straßenwesen wiesen nach, dass sich Fahrgeschwindigkeit und Lesegeschwindigkeit direkt proportional verhalten. Jetzt will Minister Wissmann die Geschwindigkeitsbeschränkungen auf Deutschlands Straßen bis zum Jahr 2000 aufheben und alle Wegweiser mit Rotis beschriften.

Ätzende Gifte am Arbeitsplatz

Bonn. Das Bundesumweltministerium bereitet eine Aufklärungskampagne gegen die 20 gefährlichsten Umweltgifte vor. Staatssekretär Rotermund: »Für die Gestaltung konnten wir ein berühmtes Designerpaar gewinnen, das eine abschreckende Typographie entwickelt hat.« Ein Problem hat das Ministerium noch zu lösen: Neun in der Präsentation aufgetauchte Giftstoffe sind den Bonner Experten nicht bekannt: Typotoxin, Nitrogothin, Helveticaloid, Formataldehyd, Spiekermotzätzol, FF-Metanol, Zapfzyanid, Quaysilber, Schwemerscheddin-2,3,7,8-p-Tetrachlordibenzoparagraphin

12 Gründe, warum Rotis besser ist als Sex:

  1. Eine gute Rotis ist immer und überall zu bekommen.
  2. Sie können solange Rotis haben, wie Sie wollen.
  3. Sie können Rotis mehrmals hintereinander benutzen.
  4. Sie können verschiedene Rotis gleichzeitig haben.
  5. Für Rotis ist man nie zu alt oder zu jung.
  6. Bei Rotis spielt Größe keine Rolle.
  7. Rotis ist sicher, weil steril.
  8. Die Kurven von Rotis sind ewig straff.
  9. Rotis ist immer steif.
  10. Mit Rotis können Sie niemals etwas vortäuschen.
  11. Sie können Rotis auf dem Schreibtisch haben, ohne dass es Ihre Kollegen belästigt.
  12. Wenn Sie bei Rotis einschlafen, macht Ihnen niemand einen Vorwurf.

mehr

Otl Aicher kommt in den Himmel, wo ihm Gutenberg stolz seine Bibel zeigt. Bereits bei der ersten Seite kommt es zu heftigen Diskussionen. Als Petrus den Streit schlichten möchte, verkündet der Allgäuer: »Alles klar. Es heißt jetzt ’Am Anfang war die Schrift’, und Johannes gießt gleich die ersten Rotis-Lettern.«

(aus verschiedenen Pamphleten des FontShop, als er noch jung war)

Schal, der

Tuch, das traditionell unter Verwendung von altem Bier (allerdings nicht Altbier) hergestellt wurde. Die Redensart »das Bier schmeckt, als wäre es schon ein Schal« wurde schließlich zu »das Bier schmeckt schal« verkürzt.

Schauderchen, das

Nein, es ist nicht niedlich, putzig oder geschmackvoll, schon eher fürchterbar. Und man darf es nicht wegwerfen, weil sonst ein lieber Mensch beleidigt wäre. Deshalb gibt es in fast jedem Haushalt eine Sammlung von Schauderchen, die einem vor jedem Besucher mit Geschmack peinlich ist.

Scheng-Pfui, das

Traditionelle bayerische Harmonielehre, die sich um den Ausgleich der Gegensätze bemüht.

Typische Mittel des Scheng-Pfui sind Holz vor der Hüttn, keine Lawinen vom Dach und die richtige Maß.

Schwertsachen, die

Wertvollster Besitz eines landlosen Ritters.

Sex, vorehelicher

Kein Sex vor der Hochzeit!
Zumindest nicht direkt davor.
Man kommt sowieso nicht dazu, wie jedes Paar weiß, das schon einmal eine Hochzeit vorbereitet hat.

Siefrischung, die

Die Siefrischung ist eine Produktin der feministischen Orthografie (Gender Mainstreaming).

Spuren von Haselnüssen, die

Bei jedem zweiten Lebensmittel wird gewarnt, es könne Spuren von Haselnüssen enthalten. Selbst in groß angelegten empirischen Studien konnten jedoch keine solchen nachgewiesen werden; überhaupt ist völlig unklar, was für Spuren Haselnüsse überhaupt hinterlassen.

Aufklärung darüber könnten uns wahrscheinlich die possierlichen Eich- und Buchhörnchen verschaffen, die sich bekanntlich in erster Linie von den Früchten dieser Birkengewächse ernähren. Besonders im Winter, wenn die Spuren der Haselnüsse im Schnee leicht zu erkennen sind, sieht man oft Rudel von jagenden Eichhörnchen den Haselnüssen nachstellen. Nach Erlegen der Beute wird diese mit Hilfe eines Haselnussbohrers geöffnet. Weitere Beutetiere sind die Haselmaus, das Haselhuhn (→ Huhn) und der Haselant. Findet das Eichhörnchen keine Beute, kobelt es sich beleidigt ein und hält Winterschlaf.

Stalin

Russische Abkürzung für »Stahllineal« (Skala in Stalin-Grad), welches von besonders aufrechten »Linken« zur HinAusrichtung verwendet wird und zur Armierung von Betonköpfen dient.

In übertragener Bedeutung der Kampfname eines großen Vorsitzenden der Diktatur des Proletariats.

Suspektiv, der

Eigenheit der schwäbischen Grammatik: eine Konjunktivform, mit welcher der Sprecher eine Aussage in Frage stellt.

Beispiel: »Er hot gsait, er häb zahlt.« – Er sagte, er habe bezahlt (aber ich glaube ihm nicht).

Superlattiv, das

Aufbaupräparat zur Steigerung der Milchleistung von Turbo-Kühen.

Tangstelle, die

Tangstelle

Tenöre, die

Dänische Münze mit charakteristischem Piercing, seit Einführung des Euro nicht mehr in Gebrauch.

Wertvolle Einzelstücke finden sich gelegentlich im Musikalienhandel.

Kurioserweise werden 10 Tenöre selten als Kronen bezeichnet.

Idee: Micha Ramm

Termine, die

  1. Asphalt-Sprengkörper, sollte nach der Haager Konvention längst verboten sein, führt jedes Jahr zum Tode von Millionen Managern, Kalendern und Freizeiten.
  2. Chronische, hochinfektiöse und nahezu unheilbare Krankheit, die dazu führt, dass wichtige Dinge unerledigt bleiben und Veranstaltungen aus Teilnehmermangel ausfallen: »Tut mir Leid, ich habe Termine!«

Trollblume, die

In der waidmännischen Fachsprache (»Jägerlatein«) die Bezeichnung für das niedliche Puschelschwänzchen eines Trolls.

Unwetterling, der

Jener Schmetterling, dessen Flügelschlag nach der Chaostheorie den Tornado auf der anderen Seite der Welt auslöst.

Vereinsamt

  1. Ehrenamtliche Tätigkeit, die häufig zum sozialen Abstieg und Alkoholismus führt
  2. Bekanntes Gedicht von Friedrich Nietzsche

Verschwindeln

Etwas verstecken und behaupten, es sei verloren gegangen – beliebtes Werkzeug in der Kleinkindpädagogik, insbesondere im Zusammenhang mit → Schauderchen.

Wäggelimâ, der

Schweizer Gegenstück zur Mitropa-Minibar

Wurst, die

Es sollte verboten werden, die zerstückelten Leichenteile ermordeter Tiere in ihre eigenen Kotkanäle abgefüllt unter dem irreführenden Namen »Wurst« zu verkaufen.

Folklore aus dem BDUJ

X, das

Das X ist eine nackte 8, oben und unten ohne. Daher werden Nacktbilder als »x-rated« klassifiziert.

Zederlesen, das

Bekanntlich stammen die Buchstaben von den Buchenstäben, in welche unsere Altvorderen ihre Runen ritzten. Wenn es in Mitteleuropa damals aber keine Buchen gegeben hätte, sprächen wir heute vielleicht vom Zederlesen.