Hauptinhalt
Cookie Warnung

Akzeptieren Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Rezept: Bischkekse

Bischkekse backen

Ursprünglich sollte die CD „Bischkeks“ heißen und hatte Gewürzkekse mit kirgisischen Motiven auf dem Titel – das Bild ist jetzt ins Innere der Hülle gewandert. Lecker sind die Kekse trotzdem.

Zutaten:

  • 500 g Butter aus Talas (KG)
  • 400 g brauner Zucker aus Korea
  • 890 g Weißmehl (2. Sorte, KG)
  • 3 TL Cassia-Zimt (Sonnentor)
  • 1 TL gemahlener Ingwer (aus Polen!?)
  • 1/2 TL Salz (RU)
  • 1/2 TL gemahlene Muskatnuss (RU)
  • 1/2 TL gemahlener Koriander (RU)
  • 1/2 TL Galgant (aus Thailand)
  • 2 EL Mandelmus (Rapunzel)
  • 6 EL Milch (KG)
  • 1/2 TL Backsoda
  • 1/2 TL Vanille (Rapunzel)

Eine wilde Mischung von Zutaten aus aller Welt… Ich hatte mich grob nach einem Spekulatius-Rezept gerichtet. Das Backpulver würde ich beim nächsten Versuch weglassen – Kekse sollen gar nicht aufgehen. Zucker dürfte etwas weniger sein, Ingwer und/oder Galgant mehr. Nelken wären schön, aber ich hatte nur ganze und keinen Mörser.

Die Butter war tiefgefroren, also mit dem Zucker und den Gewürzen 2 min in die Mikrowelle. Dann cremig rühren, das Mandelmus und die Milch dazu. Dann das Mehl einrühren bzw. -kneten. Wenn der Teig gleichmäßig ist, darf er ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Den alten Gasherd anzünden und auf Stufe 7 vorglühen. Zum Backen auf Stufe 6 zurückdrehen.

Vom gekühlten Teig eine gute Hand voll abstechen, zu einer Wurst kneten und mit dem Oromo-Prügel auswellen. Dann mit dem Motivroller bearbeiten. Das Resultat sollte nicht dicker sein als 5 mm. Ränder abstechen und zurück in die Teigschüssel, die Kekse vorsichtig trennen und aufs Blech legen, ohne sie zu verformen. Dabei am besten die Stelle auslassen, wo die Stichflamme im Ofen hochkommt und alles verbrennt.

Das Blech in den Ofen schieben, mittlere oder obere Schiene ist egal, es brennt sowieso alles unten an, während es oben halb roh bleibt. Nach etwa 10 min herausnehmen, evtl. umdrehen und nochmal 3–5 min backen. Nicht länger, sonst Kohle.

Vom Blech nehmen (Achtung, noch sind die Kekse weich!) und auskühlen lassen. Wenn aller Teig verbacken ist, die schönsten Kekse heraussuchen, mit Filzblumen garnieren und fotografieren.

Den Motivroller hat übrigens Nikita aus der Region Perm nach meinen Vorgaben geschnitzt.